Die Aufgaben der DualSeelen

Besonders viele Dualseelenpaare sind jetzt in dieser Zeit des Bewusstseinswandels und der rasanten Schwingungserhöhung  noch einmal zusammen inkarniert, um die bedingungslose Liebe erst an sich ganz neu zu erlernen und dann als gesellschaftliches Beispiel vorzuleben.

 

Da wir auf der Seelenebene alle energetisch miteinander verbunden sind und alles Energie ist, speisen sie die hohen Liebesenergien regelrecht ins Kollektiv ein. Energien, die während des sogenannten Dualseelenprozesses geklärt werden vom eher niedrigfrequenten Brauchen, Wollen und Erwarten. Besonders in ihrer letzten Inkarnation ist es notwendig, dass sie auch alte karmische Seelenerinnerungen und Blockaden aus früheren Leben bereinigen. In der letzten Inkarnation muss alles Karma aufgelöst werden und der Mensch wieder vollumfänglich in der Selbstliebe angekommen sein. Und damit auch in einem Verständnis für alles menschliche Verhalten und einer bedingungslosen Liebe zwischen den Dualseelen sowie ihre genau gegensätzlichen Pole, sorgen dafür, dass sie sich all ihre Schattenanteile spiegeln und alles an die Oberfläche bringen, was zur Heilung bewusst werden darf. Der Dualseelenweg hat es in sich, er transformiert alle Lebensbereiche, die noch nicht durch Selbstliebe durchströmt sind. Dies kommt besonders in der letzten Inkarnation zum Ausdruck.

 

Am Ende des letzten Erdenlebens soll die Seele wieder lichtvoll, liebend und frei von Karma sein. All diese Aufgaben stellen für beide einen starken Transformationsprozess dar. Dualseelen wirken energetisch sehr beeinflussend auf andere Menschen. Die bedingunslose Liebe stellt die Energie der höchsten Schwingung dar. Sie stehen grundsätzlich im Dienste der Menschheit, der Liebe und des Wandels. Sie fühlen sich auf auf Seelenebene dazu berufen, etwas für die Menschen zu tun. Häufig leben sie ihre gemeinsame Berufung oder haben eine gemeinsame Lebensmission.
 

Vorerst müssen die Dualseelen lernen, alleine genauso gut zu leben, Liebe zu sein und die Berufung zu leben wie durch die Kraft der gelebten Paareinheit. Hier treffen sich idealerweise nicht zwei Brauchende sondern zwei Gebende. Jeder geht raus aus jeder Co-Abhängigkeit.

Aus energetischer Sicht handelt es sich bei Dualseelen um zwei in sich vollständige Seelen, die ein Seelenpaar bilden, eine kosmische Ehe. Diese zwei Seelen ergänzen sich in ihren Gegensätzlichkeiten am besten. Ihr Zeichen ist das Yin und Yang- Zeichen, weil sie trotz gegensätzlicher Pole über diesen Punkt verbunden sind. In der Seelenessenz sind sie also gleich, nur leben sie dies völlig unterschiedlich aus. Sie kennen sich seit dem Seelenursprung und sind seit dem immer wieder inkarniert in völlig unterschiedlichen Rollen. Manchmal bleibt eine Dualsseele in der geistigen Welt und unterstützt sein Dual auf energetische Art bei den Lebensaufgaben. Sie haben eine untrennbare Herzverbindung, ihre Kommunikation findet über die Augen statt. Beim ersten Zusammentreffen wird in jeder Inkarnation das softortige Gefühl von Heimatlichkeit zwischen beiden empfunden, obwohl man sich in diesem Leben noch nie vorher gesehen hat. Dualseelen haben innerhalb der Seelenheimat einen Ort, wo sie sich zwischen den Inkarnationen treffen, austauschen und lieben.